Vorträge

Nivellierung der Ansprüche – Wie steht es um die Qualität der Bildung?

Hans Peter Klein entlarvt nach über vierzig Jahren Erfahrungen im deutschen und amerikanischen Bildungswesen die Absurditäten der Bildungsreformen seit PISA und Bologna und warnt vor deren Gefährdungspotential für den Bildungs-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland.

Verbilligung

10 Jahre Frankfurter Einsprüche gegen die Ökonomisierung des Bildungswesens

Als die Frankfurter Einsprüche gegen die Ökonomisierung des Bildungswesens 2005 vorgetragen wurden, bildete sich zum ersten Mal eine breite Koalition der Kritiker gegen die seit Beginn der Jahrtausendwende mit der Agenda der OECD und PISA sowie der Verbetrieblichung der Bildungsanstalten massiv durchgesetzte Reform.

Akademisierungswahn, Studienabbrecherquote und Fachkräftemangel – Gefahren für das deutsche Bildungssystem

Die von der OECD vorgetragene Forderung nach einer deutlichen Erhöhung der Akademikerquote und einer nahezu flächendeckenden Akademiserung möglichst vieler Berufe befindet sich derzeit in der Umsetzung.Behauptet wird, dass ansonsten Deutschland den wirtschaftlichen Anschluss verlieren würde.

Götterdämmerung der gymnasialen Bildung?

Ökonomisierung der Bildung, Standardisierung, Kompetenzorientierung, Outputorientierung, Neue Lernkultur, Genderisierung der Lehrpläne, Abkehr von fachlichen Kompetenzen zugunsten von Schlüsselkompetenzen. Akademisierungswahn u.v.a.m. haben seit ihrer Einführung nach PISA und Bologna zu einem Paradigmenwechsel im Bildungssystem geführt, in der die klassische, humanistische, gymnasiale Bildung weitgehend durch die ökonomisch-utilitaristische ersetzt worden ist.

Seite 1 von 512345