Interviews

Eine einfache Durchakademisierung der Bevölkerung ist völlig kontraproduktiv

uni_report

Rolf van Dick und Holger Horz haben in ihrem UniReport-Essay »Bestmögliche Bildung und Ausbildung für alle« gefordert und die Kritik von Hans Peter Klein und Julian Nida-Rümelin am aktuellen Akademisierungswahn scharf zurückgewiesen.

Nida-Rümelin und Klein antworten nun im Gespräch gemeinsam auf die zentralen Thesen von van Dick und Horz.

Der große Bluff – Abitur ohne Wissen

logo_svz

Die Note des Abiturs hängt heute mehr denn je von dem Bundesland ab, in dem die Hochschulreife erworben wird. Analysen zeigen, dass zum Beispiel in Rheinland Pfalz nur 1,3 Prozent der Prüflinge durchs Abitur fallen, in Mecklenburg-Vorpommern hingegen 6,5 Prozent.

Heute wollen die Bildungsminister den Einstieg ins Zentralabitur vereinbaren. Zunächst geht es jedoch nur um einen gemeinsamen Pool von Abituraufgaben in Deutsch, Mathe, Englisch und Französisch.

Bachelor-Schwemme. Die wirklich Reichen dieser Welt sind keine Akademiker.

logo_faz_net

Forscher wie der Biologe Hans-Peter Klein warnen davor, unausgesetzt für ein universitäres Studium zu werben. Im Interview relativiert er auch die These von der Digitalisierung der Arbeitswelt und sagt: Her mit den Handwerkern!

Herr Klein, der Philosoph Julian Nida-Rümelin attestiert Deutschland in einem Interview einen Akademisierungswahn.Produzieren wir zu viele Akademiker?

Seite 1 von 212