Monat: April 2014

Mathematik in der Schule – Versuch über eine Bildungsmisere

Ringvorlesung Lothar-Collatz-Zentrum für wissenschaftliches Rechnen Der schulische Mathematikunterricht ist ein ewiges Reizthema. Die Verbesserung deutscher Schülerinnen und Schüler bei den PISA-Tests 2012 fanden breites mediales Gehör. Immer lauter aber werden auch Stimmen derer, die sagen, dass der Schulunterricht sich zu

Abitur auch ohne Wissen möglich

logo_wirtschaftswoche

Für die Lösung vieler Abitur-Aufgaben muss man nicht in die Schule gegangen sein, findet unser Gastautor und Bildungsforscher Hans Peter Klein. Den Niveauverlust als Erfolg zu verkaufen, hat sogar Methode.

Betrachtet man die Erfolgsmeldungen der Bundesländer mit Zentralabitur in den letzten Jahren, erscheint es mehr als angebracht, sich die dort verwendeten Aufgabenformate einmal näher anzuschauen.

Der Bluff des Zentralabiturs – Abitur auch ohne Wissen möglich

Für die Lösung vieler Abitur-Aufgaben muss man nicht in die Schule gegangen sein, findet unser Gastautor und Bildungsforscher Hans Peter Klein. Den Niveauverlust als Erfolg zu verkaufen, hat sogar Methode.

Betrachtet man die Erfolgsmeldungen der Bundesländer mit Zentralabitur in den letzten Jahren, erscheint es mehr als angebracht, sich die dort verwendeten Aufgabenformate einmal näher anzuschauen. Immer mehr Abiturienten und immer bessere Notenschnitte, wie ist das möglich? Es stellt sich die Frage, ob tatsächlich alles Gold ist, was da im Glanz der Bildungspolitik der erstaunten Öffentlichkeit alles an Erfolgen präsentiert wird.

Bildung auf Abwegen!

Seminar-Reihe „Auftrag Demokratie – Zukunft für Rheinland-Pfalz gestalten“