Autor: Prof. Dr. Hans-Peter Klein

Seit 2006 ist er Präsident der Gesellschaft für Didaktik der Biowissenschaften (www.didaktik-biowissenschaften.de) sowie Mitbegründer und Geschäftsführer der 2010 in Köln gegründeten Gesellschaft für Bildung und Wissen (www.bildung-wissen.eu). 2011/2012 war er als Gastprofessor am College of New Jersey (TCNJ) in den USA tätig und ist seit 2012 Mitglied der Bildungskommission der Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte (http://www.gdnae.de/).

Eine einfache Durchakademisierung der Bevölkerung ist völlig kontraproduktiv

Rolf van Dick und Holger Horz haben in ihrem UniReport-Essay »Bestmögliche Bildung und Ausbildung für alle« gefordert und die Kritik von Hans Peter Klein und Julian Nida-Rümelin am aktuellen Akademisierungswahn scharf zurückgewiesen.

Nida-Rümelin und Klein antworten nun im Gespräch gemeinsam auf die zentralen Thesen von van Dick und Horz.

Der große Bluff – Abitur ohne Wissen

Die Note des Abiturs hängt heute mehr denn je von dem Bundesland ab, in dem die Hochschulreife erworben wird. Analysen zeigen, dass zum Beispiel in Rheinland Pfalz nur 1,3 Prozent der Prüflinge durchs Abitur fallen, in Mecklenburg-Vorpommern hingegen 6,5 Prozent.

Heute wollen die Bildungsminister den Einstieg ins Zentralabitur vereinbaren. Zunächst geht es jedoch nur um einen gemeinsamen Pool von Abituraufgaben in Deutsch, Mathe, Englisch und Französisch.

Heldenhaften Spermien und wach geküsste Einzellen

Die „Gender Studies“ haben Fachbereiche und Schulfächer fest im Griff. Kritik ist unerwünscht. Wer aufbegehrt, wird – mindestens – als „reaktionär“ bezeichnet. Die genderorientierten Curricula halten aber wissenschaftlichen Ansprüchen keineswegs stand.

Unlängst hat der baden-württembergische Bildungsplanentwurf 2015 deutschlandweit für Aufsehen gesorgt, da er allen Schulen und Fächern vorschreiben wollte, die Schüler gendersensibel zu machen.

Bildung für alle? Hochschule für alle?

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, und Professor Hans Peter Klein diskutieren über die aktuelle Bildungslandschaft.

Wie kann man junge Menschen in Schule und Hochschule heute für Beruf und Leben bilden und ausbilden? Auf Einladung des AK „Mosbacher Bildungsgespräche“ diskutieren Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, und Professor Hans Peter Klein, Universität Frankfurt am Main, im Rahmen des Vortrags „Bildung für alle? Hochschule für alle?” bei den Mosbacher Bildungsgesprächen.

Chancen & Gefahren der Inklusion

Veranstaltung zu den Chancen & Gefahren der Inklusion zusammen mit der CDU Fraktion Kassel, dem Verein Hessische Eltern pro Bildung und den HPHV Kreisverbänden Kassel und Schwalm-Eder.